CaritasStiftung vergibt erneut Pauline-von-Mallinckrodt-Preis - Mit dem Preis würdigt die Stiftung beispielhafte und innovative Projekte ehrenamtlicher Caritasarbeit

CaritasStiftung schreibt Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 2015 aus / Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement / Im Mittelpunkt stehen die Folgen des demografischen Wandels auf dem Lande

Um ehrenamtliches caritatives Engagement zu fördern und zu würdigen, verleiht die CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn seit 2007 alljährlich den Pauline-von-Mallinckrodt-Preis. „Stadt – Land – Zukunft“, so  lautet das Leitwort des diesjährigen Pauline-von-Mallinckrodt-Preises.

„Mit dem Leitwort möchte die Caritas auf die Auswirkungen der demografischen Entwicklung in ländlichen Regionen aufmerksam machen“, so Domkapitular Dr. Thomas Witt, Vorsitzender des Kuratoriums der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn. Die Bevölkerung zieht verstärkt vom Land in die Großstadt. Insbesondere junge Menschen verlassen die ländlichen Regionen. Dörfer drohen zu veröden, Schulen und Kindertagesstätten müssen mangels Nachwuchs geschlossen werden oder fusionieren, der Anteil der älteren Menschen nimmt auf dem Land überproportional zu, die ärztliche Versorgung wird schlechter, Geschäfte und Dienstleistungsbetreibe schließen, die Verkehrsinfrastruktur verschlechtert sich. Doch der demografische Wandel schafft neben den negativen Auswirkungen auch Raum für neue Ideen und Initiativen.

Für den Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 2015 können ehrenamtliche Gruppen und Initiativen nominiert werden, die älteren Menschen bei den Dingen des täglichen Lebens behilflich sind, z.B. beim Einkaufen, bei der Gartenpflege, oder bei Autofahrten vom Dorf in die Stadt. Nominiert werden können auch Nachbarschaftshilfen, in denen sich alte Menschen selbst organisieren und gegenseitig unterstützen. Ebenso können Projekte nominiert werden, die das Zusammenleben von Alt und Jung fördern, also einem „Krieg der Generationen“ entgegenwirken. Vorgeschlagen werden können auch Projekte, die aussterbenden Dörfern, denen „Mittelpunkte“ – z.B. Kirche, Geschäfte, Gastronomie - verloren gehen, neue Perspektiven geben durch die Bildung von Treffpunkten und Netzwerken.

 

Vorschläge für die Preisvergabe können bis zum 31. Mai 2015 bei der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 1. August 2015 im Rahmen des Liborifestes in Paderborn statt. Wie schon im Vorjahr werden auch diesmal wieder drei Preise verliehen. Der erste Preis ist mit 2.500, der zweite Preis mit 1.500 und der dritte Preis mit 1.000 Euro dotiert.

Ausgewählt wird der Preisträger von einer unabhängigen Jury. Dieser gehören Vertreter der CaritasStiftung, der Orts- und Kreiscaritasverbände, der Caritaskonferenzen sowie der Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe an. Weitere Informationen bei der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn, Am Stadelhof 15, 33098 Paderborn, Tel. 05251/209-227; Fax 05251/209-202; E-Mail: stiftung@caritas-paderborn.de

 

 

Foto: Domkapitular Dr. Thomas Witt, Kuratoriumsvorsitzender der CaritasStiftung, und Dr. Dirk Lenschen, Geschäftsführer der CaritasStiftung, präsentieren die Ausschreibung des Pauline-von-Mallinckrodt-Preises 2015 zum Thema „Stadt – Land - Zukunft“. (Foto: cpd / Jonas)